Idefix

29.01.2011

09.2020

Klein-Idefix hat sich – trotz vermutlich zweifelhafter Herkunft – als recht gesunder kleiner Kerl herausgestellt. Er weiß nicht, dass er in der Gruppe der Kleinste ist und behauptet sich sehr selbstbewusst – auch gegen die Großen. Vor etwa zwei Jahren hat er bereits ein paar der winzigkleinen Zähnchen verloren, er schläft nach wie vor in seiner Katzenbox – die liebt er heiss und innig, die darf ihm niemand wegnehmen. Dort hortet der kleine Prinz übrigens auch seine Schätze – und ist nach wie vor fit und munter. Nur die niedlichen rötlichen Flecken, die er früher im Gesicht hatte, sind im Laufe der Zeit komplett verschwunden. 

14.04.2011

 

Es heißt ja: wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen oder auch erleben…

Genau das hab ich auch: Ich war für einen Tag in Deutschland und habe unter anderem ein paar nette Stunden mit lieben Menschen verbracht, aber die Überraschung wartete dann eher Zuhause auf mich….

Jürgen war einkaufen und hatte dort einen flüchtigen Bekannten getroffen, der mit seinen Eltern im Nachbarort lebt. Ich persönlich kenne diese Leute gar nicht, sondern nur aus Erzählungen. Eben jener Bekannte erzählte Jürgen, dass sie sich zur bereits vorhandenen Hündin einen Welpen angeschafft hätten. Diese Hündin muss wohl beim Anblick des Welpen geradezu in einen Blutrausch verfallen sein – der Welpe konnte gerade noch so mit heiler Haut gerettet werden. Das ist natürlich ein Riesenproblem, weil die Hündin sich offenbar nicht wirklich beruhigte und den Kleinen immer noch töten wollte. 

Jürgen versprach dem Bekannten, sich die ganze Situation mal anzusehen. Das Ergebnis davon war, dass mein Mann Welpe mitsamt Impfpass kurzerhand mitnahm. Er meinte „das wäre im Leben nicht gutgegangen“. Die Hündin war ziemlich groß und leichter auch ziemlich unerzogen, weil die Leute völlig ohne Blick für das Verhalten der Hündin gewesen sind. Wie so oft. Die Angst um den kleinen Welpen war also durchaus berechtigt. Dementsprechend waren die Leute natürlich froh, dass Jürgen das Welpchen mitnahm – ins Tierheim oder an einen Einheimischen wollten sie ihn nicht geben.

Ich fuhr also nichts ahnend nach Hause … und wurde dort von einem Wesen mehr empfangen. Der Kleine saß piepsend in einer Katzenbox… Jürgen hatte lediglich den Hauch einer Ahnung, was genau er da mitgebracht hatte, einen kleinen jungen Hund eben. Dieser entpuppte sich als Chihuahua-Welpe von rund 11 Wochen, vermutlich ein Langhaar-Chi.

Der ist fit und munter, fidel und lustig und hat sein neues Herrchen bereits um sein kleines Pfötchen gewickelt. Kleines Beispiel: Wenn der kleine Herr auf die Couch möchte, setzt er sich davor hin und piepst das Herrchen an. Herrchen macht ihm mit seinen Beinen eine Leiter und der Kleine kraxelt munter an den Beinen hoch und macht es sich anschließend auf dem Herrchen gemütlich. Eine neue Ersatz-Mama hat er auch schon – Mäuschen hat ihn ohne Wenn und Aber adoptiert und bringt den Möpsen die Flötentöne bei, wenn die ihrer Ansicht nach zu wild durchs Haus rasen….

Der Kleine Mann hat den Namen Idefix bekommen und war heute bereits mit beim Doc. Er scheint ursprünglich aus der Tschechei zu stammen – mein Mann hatte nicht gefragt, wo er herkommt – aber er hat einen tschechischen Impfpass und ist lt. diesem Pass einmal gegen Parvovirose geimpft. Das Alter stimmt offensichtlich in etwa, er ist am 29.01.2011 geboren. Er wiegt derzeit 1,5 Kilo und wird zur Sicherheit komplett neu durchgeimpft, weil der Doc von dem Impfstoff der Tschechei nicht begeistert war. Kürzlich hatte er einen Welpen in seiner Praxis, der ebenfalls mit diesem Impfstoff gegen Parvo geimpft war und Parvo hatte… das brauchts ja nun echt nicht…

So, jetzt kommen aber endlich Bildchen vom wilden Idefix

%d Bloggern gefällt das: