Mäuschen

08.06.2001 (geschätzt) – 27.01.2017

01.2017

Unser Mäuschen hat uns am 27.01.2017 verlassen und ist über die Regenbogenbrücke zu ihrer Freundin Emma Mops gezogen. Mäuschen hat im hohen Alter Krebs bekommen und wir mussten sie gehen lassen. Mäuschen war eine ganz einzigartige kleine Maus und fehlt uns sehr.

06.2010

Seit dem 08.06.2010 lebt bei uns ein Mäuschen.

Aber jetzt die ganze Geschichte von Anfang an..
Wir waren im Tierheim Kiskunhalas, um dort die Spenden abzuliefern, die ich netterweise bei meiner letzten Fahrt nach Deutschland bekommen habe. Wie meistens, wenn wir im Tierheim zu Gast sind, machten wir eine Runde durch die Zwinger. In einem der Quarantänezwinger sass Alfa, eine Mini-Winz-Oma mit einem unglaublichen Selbstbewusstsein. Sie war als Pekinese-Terrier-Mix eingetragen, ich vermute aber eher einen Chihuahua-Terrier-Mix. Das Mäuschen ist etwa 8-10 Jahre alt, höchstens 20 cm hoch und wiegt noch nicht mal drei Kilo. Sie hat sich allein auf einem Campingplatz durchs Leben geschlagen und wurde irgendwann im Tierheim abgegeben.

Natürlich ist die Kleine ist bei uns eingezogen. Sie heisst jetzt nicht mehr Alfa sondern Mäuschen (was wir einfach passender fanden). Unser Mäuschen ist eine superliebe, ganz ganz anhängliche und verschmuste minikleine Hündin. Zuerst war sie angesichts der Hundegruppe ein wenig erschrocken und hat auch mal nach der Biene geschnappt, dann aber schnell gemerkt, dass ihr niemand etwas tut und läuft jetzt schon mit den anderen mit. Nur wenn zu viele auf einmal an ihr schnuppern wollen, ist ihr das unheimlich… aber wer will es ihr bei ihrer Winzgröße verdenken.

Mäuschen war auch schon bei unserem TA und war dort ganz brav, hat sich nachsehen und abhören lassen, ein wenig Bestechungsfutter gefuttert und ist danach an der Leine, als wenn sie nie was anderes gemacht hätte, mit zur Apotheke gegangen. Sie war stolz wie Oskar, die kleine Maus. Ihre Zähnchen müssen gemacht werden, sie hat Zahnstein und sie muss noch kastriert werden, aber sonst ist sie eine sehr selbstbewusste, muntere und fitte kleine Dame.

Sie bewegt sich jetzt völlig selbstverständlich zwischen den anderen Hunden, liebt ihr neues Herrchen heiss und innig und findet es großartig mit ihm auf der Couch zu liegen und sich das miniwinzige Bäuchlein kraulen zu lassen – sie kommt sogar allein auf die Couch :-).

Mittlerweile spielt sie mit fast allen Großen – es ist zu lustig, wie das Mäuschen sich da durchsetzt. Sie ist zwar eine der Kleinsten, aber sie weiß genau, was sie will.

%d Bloggern gefällt das: